Sebastian Block & Band

Info

Kompaktes Liveinfo

Mit viel Hingabe und einem besonderen Gespür für Text und Musik, spielt sich Sebastian Block seit einigen Jahren in die Herzen seines Publikums. Am 16.02.2018 veröffentlichte er bereits sein drittes Album: "Wo alles begann" und lässt sich noch immer nicht in eine Schublade stecken. Klar ist das Inde-Pop, auch Folk- und Rock-Elemente kann man entdecken, aber als Liedermacher ist er doch zu ausgefuchst, die Texte zu intelligent, als dass man es sich zu einfach machen sollte. Persönliche Geschichten von Träumerei, Zweifel und Liebe, gefühlvoll und mit Energie vorgetragen. "Setzt sich gekonnt zwischen die Stühle" (motor.de)

AKTUELLES INFO

Der Berliner Liedermacher Sebastian Block vereint seit fast 12 Jahren die Zerrissenheit der Hauptstadt in seinen musikalischen Kleinkunstwerken. In poetischen Versen, gedichtet auf eingängige Melodien zwischen tanzbarem Pop und kuscheligen Acoustic-Sets bewegt er sich zielsicher durch die Bars und Straßen dieser mannigfaltigen Stadt. Mit einem liebevollen Blick auf die Details und Kleinigkeiten, das Ungesagte und leicht Überhörbare wie ein Lautsprecher für die Unerhörten – Berlins heimliches Establishment. Jenseits kaltem Kalküls und kapitalistischem Wettbewerbs flüstert Blocks Musik einem direkt und ehrlich in die Seele.
Den zehn neuen Tracks fehlt es nicht an der gewohnten Verspieltheit und Melodik, die Sebastian Blocks Arbeit ausmacht. Sein drittes Album offenbart wieder einen neuen Block mit frischem Blick und neuer textlicher und musikalischer Tiefe. Zwischen Synthesizer-Pop und klassischem Wurlitzer-Sound, Upbeat und Ballade, schwebender Leichtigkeit und Melancholie bewegen sich die harmonischen Arrangements. Vom tanzbaren Warum rufst Du nicht an? über spacey-sphärische Klänge in Mein Wille, ein schwereloser Flug durch das All, hin zu Evelyn mit der wohl sympathischsten Beatbox der Welt. Eingesungen, -geatmet, -gehechelt und -gezischt im Duett mit Kater Gomez. Die Freude an der Arbeit mit seinem Produzenten Oded K.dar ist den Stücken deutlich anzuhören und reißt unweigerlich mit.
(Text: Meike Büttner)

 

Höhepunkte

Veröffentlichungen:
2009 // Mein Mio "Irgendwo in dieser großen Stadt"
2011 // Sebastian Block "Bin ich du"
2014 // Sebastian Block "ANANAS" EP
2015 // Sebastian Block "Der Mond ist schuld"
2018 // Sebastian Block "Wo alles begann"

Persönliche Highlights:
2008 //  erste Albumproduktion mit der Band "Mein Mio" bei Nils Frahm
2008 //  "Mein Mio" Finalist beim 1. Radioaward der ARD Jugendstationen
2009 //  Mein Mio „Künstler des Monats“ bei Stern.de (August)
2009 //  Mein Mio „Künstler des Monats“ bei N-Joy Radio (August)
2009 //  Livemusiker bei "Sven van Thom" u.a. beim Buvisoco und TV Total
2010 //  Mein Mio „Künstler des Monats“ bei Big FM Radio (Februar)
2010 //  Gast bei TV Noir
2011 //  Gewinner des rbb Sommersong
2011 //  Gewinner Radio Eins Bandcontest
2012 //  Song für den Kinofilm "Wir wollten aufs Meer" (u.a. mit August Diehl)
2017 //  2. Platz "listen to berlin" Award der Berlin Music Commission (Kategorie:Künstler)
2019 //  Song "Sonntag" auf dem Sampler "Unter meinem Bett 5"